Haus der Geschichte - Hessisches Staatsarchiv

Georg Moller hat 1819 das "Große Haus" gebaut, es diente bis zum 2. Weltkrieg als Theater. 2000 Leute konnten darin Platz finden. Es war das größte Theater in der ganzen Gegend. Sehenswert ist die Eingangshalle, die man auch Foyer nennt. Seit 1994 ist im "Alten Theater" nun das Hessische Staatsarchiv und das Haus der Geschichte. Das Archiv ist eine große Sammlung von Dokumenten des früheren Großherzogtums.

Heute befindet sich ein 10-stöckiger Fahrstuhl im Inneren dieses historischen (alten) Gebäudes. Alle Dokumente sind in riesigen fahrbaren Regalen untergebracht. Um Platz zu sparen, kann man die Regale mit Lenkrädern bewegen.